Neues aus dem Jugendwerk

Eingereicht von oliver.schwab am 21. Dez 2021 - 15:30 Uhr

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde und Freundinnen,

zu den bevorstehenden Festtagen grüßen wir Euch/Sie ganz herzlich mit den Gedanken "Die innere Tiefe von Weihnachten kennzeichnet eine Sehnsucht ..." (siehe oben).

Die Corona-Pandemie hat nach der Lockerung in der Sommerzeit auch den Bereich der Kinder- und Jugendarbeit stark eingeschränkt. Wie froh sind wir doch, dass wir das Konzert mit "Good Weather Forecast" und "Wolf and the Gang" am 30.Oktober als Auftakt des Bezirkskirchentags in Heidelsheim durchführen konnten. Herzlichen Dank noch einmal allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Dieser Dank gilt auch den Mitarbeitenden, die beim Bezirkskindertag einen Tag später mitgewirkt haben.

Den KonfiCup in Sulzfeld mussten wir vom 13.November auf den 19.Februar verschieben. Ob wir ihn pandemiebedingt veranstalten können, das liegt an der aktuellen Corona-Lage. Anfang, spätestens Mitte Januar werden wir Euch/Sie informieren.

Leider werden wir die Bezirksjugendsynode vom 21. Januar auf den einen Freitagabend im Frühsommer verschieben. Denn wir wollen das Mitarbeitertreffen, in der es um die Bezirksstrukturreform in der Kinder- und Jugendarbeit gehen wird, in Präsenz durchführen. Einen genauen Termin bekommt Ihr/bekommen Sie Ihr den ersten Wochen des Neuen Jahres.

Am 19. Januar wollen wir die Konfi-Aktion - wahrscheinlich online - gegen schwerste Kinderarbeit in indischen Steinbrüchen starten. Benjamin Pütter ist Kinderarbeitsexperte. In den letzten 30 Jahren ist er rund 80 Mal nach Indien gereist. Er hat dort manchmal unter Lebensgefahr tausende Kinder aufgespürt, Beweismaterial gesammelt und Dutzende aus der Sklaverei befreit. Er wird eindrücklich davon erzählen und Hintergründe aufzeigen. Obwohl Kinderarbeit international verboten ist und es in Indien offiziell keine Sklaverei gibt, sind Kinder ab etwa 5 Jahren ohne Schutzkleider und meist ohne schulische Bildung ihren Peinigern ausgeliefert. Sie schuften oft 16 bis 20 Stunden am Tag und das 7 Tage in der Woche in der Teppichindustrie und in gefährlichen Steinbrüchen. Die Fragen wieso? - weshalb? - warum? - wollen wir mit den Konfirmand*innen auf spannende Weise klären und begreifbar machen. Auch Euch/Sie wollen wir informieren über menschliches Leid aus dem Land der unbegrenzten Gegensätze. Und darüber nachdenken, welchen Beitrag Jugendliche , aber auch wir leisten können, damit schwere, unmenschliche Kinderarbeit in Zukunft noch mehr verhindert werden kann.

Vom 28. Februar bis 5.März - also über die schulfreien Tage im Fasching - wollen wir eine Mitarbeiterschulung für die Jugendleiterkarte (Juleica) anbieten. Der Grundkurs 1 und 2 soll im Ev. Freizeitheim in Zaberfeld stattfinden. Das Haus haben wir bereits reserviert. Anbei auch der Einladungsflyer besonders für jüngere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bitte leitet ihn und auch die E-Mail an sie weiter. Danke!

Wenn es die Delta- und Omikron-Coronavariante zulässt, wollen wir zu einem deutsch-amerikanischen Jugendaustausch einladen. Junge, geimpfte Jugendliche und Junge Erwachsene aus US-Staat Kansas werden uns voraussichtlich vom 3. bis 17. Juni besuchen. Gemeinsam wollen wir uns in der 1. Woche nach Pfingsten auf den Weg machen Berlin zu entdecken. In keiner Stadt Deutschlands können wir so dicht "Wege - Irrwege - Umwege" erleben.

Eindrucksvolle und spannende Tage und Begegnungen warten hoffentlich auf uns! So weit die Infos aus dem Kinder- und Jugendwerk - alles auch auch auf unserer Communi-App und auf unserer Homepage www.jugendwerk-brettenbruchsal.de

Auf ihnen könnt Ihr/können Sie auch alle wichtigen Hinweise zur Corona-Verordnung im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit nachschauen.

Zum Schluss: Herzlichen Glückwunsch und Gottes Schutz und Segen auch vom Ev. Kinder- und Jugendwerk Bretten-Bruchsal für die von den Mitgliedern der Landesynode neu gewählte Landesbischöfin Dr. Heike Springhart. Sie ist 46 Jahre alt (jung), Theologin, Pfarrerin in Pforzheim und die erste Frau im Dienst als Bischöfin in der badischen Landeskirche. Sie folgt im April 2022 auf Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh, der in den Ruhestand gehen wird. Mehr Infos zur Wahl am 17. Dezember 2021 und zur Person von Heike Springhart findet Ihr/finden Sie unter www.ekiba.de/landeskirche-gemeinden/wahl-zum-bischofsamt

Und nun danken wir Euch/Ihnen ganz herzlich für alle Phantasie und Ideen, Liebe und Hingabe in diesem Jahr, die Ihr/Sie für Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene in unserem Kirchenbezirk - trotz oder gerade auch wegen Corona - eingesetzt habt.

Nun wünschen wir Euch/Ihnen eine frohe Weihnachtszeit, in der die innere menschgewordene Tiefe der Menschenfreundlichkeit Gottes sichtbar wird, und ein von Gott gesegnetes und behütetes Neues Jahr in der Gewissheit der Jahreslosung, in der Jesus, der Christus, uns zusagt: "Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen" (Johannes 6,37).

Auf ein Wiedersehen und gute Begegnungen in 2022!

Mit herzlichen Grüßen

Magdalena Bräuning, Axel Kazmaier, Sven Leonhard, Pirmin Mohr, Jacqueline Tritscher, Roland Schölch, Oliver Hoops und Wolfgang Kahler (Mitglieder im Leitungskreis)