Herzlich willkommen beim Evangelischen Kinder- und Jugendwerk Bretten-Bruchsal!
Unser Motto: "begegnen und bewegen"


Jahreslosung 2020 nach Gute Nachricht Bibel

"Wer Gott vertraut, dem ist alles möglich." ...
"Ich vertraue - und kann es doch nicht! Hilf mir vertrauen."

(Markus 9, 23.24)


Hygiene- und Schutzkonzept

Hygiene- und Schutzkonzept der Evangelischen Kinder- und Jugendarbeit während der Corona-Krise hier herunterladen

Stand: 7. November 2020

Evangelisches Kinder- und Jugendwerk Baden


Liebe Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendarbeit,

weil wir uns gerade in einem zweiten Lockdown-Szenarium bewegen, wollen wir Euch gerne hier nochmals gesammelt aktuelle Informationen aus unserem Bereich weitergeben. Das rechte Maß zwischen Präsenz- und Digitaltreffen ist schwer zu generalisieren und hängt nicht zuletzt von den Gegebenheiten vor Ort ab. Die generelle landeskirchliche Linie einer deutlichen Kontaktreduzierung bzw. -vermeidung während des Monats November wird aber nachdrücklich auch vom EKJB unterstützt.

1. Aktualisiertes Hygiene- und Schutzkonzept Nach langem Warten hat uns am 06.11.2020 aus dem Sozialministerium das Update zu den aktuellen Regelungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit erreicht. Wir haben diese in das bisher gültige Konzept integriert und dort die Änderungen farblich markiert; das Dokument ging Euch am 06.11. per Mail zu. Ihr findet es auch in der aktuellen Fassung auf ejuba.de eingestellt. – Für den Monat November raten wir dabei im Anschluss an die landeskirchlichen Empfehlungen dazu, „leibhaftige“ Veranstaltungen nicht anzubieten bzw. wahrzunehmen, obwohl sie rechtlich möglich wären – oder eben zumindest, dahingehend eine besonders sorgfältige Abwägung zu treffen. Bitte beachtet dazu auch Punkt 4!

2. Stornoregelung(en) / Verfahren zur Förderung der Ausfall- oder Stornokosten bei Maßnahmen nach der VwV außerschulische Jugendbildung (zu Ziffer 1 des Ministerbriefs vom 8.4.2020) Der Landesjugendring teilt mit, dass die Stornoregelung im gleichen Umfang wie für den Sommer auch für den Monat November gilt. D.h., wer jetzt Freizeiten absagen musste, kann auch für den November Anträge stellen. Wir haben Euch dazu im Anhang ein Merkblatt aus dem EKJB sowie das entsprechenden Schreiben des Ministeriums angehängt. Wichtig: Ausschlaggebend für eine Zulässigkeit eines Antrags ist der Zeitpunkt der Stornierung. Demnach muss der Antragssteller nachweisen, dass seine Stornierung im Zeitraum vom 19. Oktober bis 30. November 2020 erfolgte! Und: Im Schreiben des Ministers vom 16. Juli 2020 wurde die Teilnehmer-Betreuer-Relation auf ebenfalls bis zu 5:1 befristet für die Zeit vom 2. Juni 2020 bis 31. Oktober 2020 abgesenkt. Damit können den Trägern der freien Kinder- und Jugendhilfe, die in diesem Zeitraum Kinder-und Jugendfreizeiten ausgerichtet haben oder noch ausrichten, im Rahmen des üblichen Verfahrens Zuschüsse auf Basis der tatsächlich eingesetzten pädagogischen Betreuerinnen und Betreuer bis zu einer Teilnehmer-Betreuer-Relation von 5:1 gewährt werden. Aufgrund der aktuellen Pandemielage wird diese Absenkung bei tatsächlich durchgeführten Angeboten bis zum 31. Dezember 2020 verlängert.

3. Verfahren zur Förderung webbasierter Bildungsangebote der außerschulischen Jugendbildung Auch hier gibt es eine erfreuliche Mitteilung: Kosten von eingesetztem Personal für die jeweilige Bildungsveranstaltung, das nicht bereits aus Landesmitteln gefördert wird, sind abrechenbar. Wir haben die Informationen dazu Euch ebenfalls in einem Merkblatt zusammengefasst (siehe Anhang).

4. Nicht zuletzt, sondern zuerst: Stellungnahme des Landesjugendkuratoriums vom 13.10.2020 „Kinder- und Jugendhilfe ist gesellschaftsrelevant – sie ist dies nicht nur jetzt, sondern muss es auch in der Zukunft bleiben!“ Ihr findet darin komprimiert wie konzentriert eine auch mit den politischen Partnern kommunizierte Position, die im besten Sinne des Wortes als Lobby-Arbeit für Kinder- und Jugendliche verstanden werden kann.

Ich wünsche Euch und Ihnen in diesen besonderen Zeiten alles Gute und Gottes Segen und danke auch hier wieder ausdrücklich dafür, dass Sie und ihr für die Kinder und Jugendliche da seid und sie begleitet!

Herzliche Grüße
Jens Adam


Badengames online

Macht euch auf die Spur von Mr.Snobs quer durch ganz Baden und erfahrt viel Neues aus den badischen Gemeinden. Seit Mr. Snobs vor 2 Jahren mit seinem AirsnobsterX versagt hat, plant er neues Unheil und wir, die Badengamer*innen, müssen alles tun, um zu erfahren, welche Pläne er schmiedet. Seid dabei und bewerbt euch für seine Snobs-Patrol, nur so können wir nah genug an ihn herankommen. Doch die Auswahl scheint recht schwierig zu sein, denn Mr. Snobs will nur die Cleversten um sich haben - dazu hat er sich einige extrem knifflige Aufgaben und Rätsel ausgedacht. Zur Lösung ist alles erlaubt - nutzt eure Phantasie und alle Hilfsmittel, die euch einfallen, dann wird unser Plan gelingen! Wir zählen auf euch!

Ob mit Gruppen online, gemeinsam mit Freund*innen oder der ganzen Familie – bei unserem Spiel „On-Mr.Snobs-line“ braucht es vollen Einsatz, gute Nerven und ein wenig Rätselglück.

https://egj-baden.de/inhalte/badengames.html

Baden-Games online

Mehr lesen

Taizé-Herbstgruß

Einen herzlichen Gruß Euch allen aus Taizé!

Eigentlich wollten wir Euch schon seit Langem schreiben, und nun kommt die Nachricht einer neuen Ausgangssperre in Frankreich und von Kontaktbeschränkungen in Deutschland. Viele von Euch hatten uns im Frühjahr geschrieben. Es war schön, diese Verbundenheit zu erfahren, auch wenn wir nicht auf alle E-Mails antworten konnten. Die Übertragung der Gebete, die wir im Frühjahr begonnen haben, geht – teils als Audio, teils als Video – weiter. Näheres dazu hier: www.taize.fr/de_article29514.html

Die Sommertreffen konnten mit mehreren hundert Teilnehmern jede Woche stattfinden, und auch während der französischen Herbstferien waren in den letzten zwei Wochen noch einmal zahlreiche Jugendliche hier. Mit den notwendigen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln hat alles gut funktioniert. Nun muss der Empfang wieder schließen, aber wir gehen davon aus, dass wir im Dezember wieder Gäste aufnehmen können.

Zum Jahreswechsel soll das Europäische Jugendtreffen gleichzeitig hier in Taizé und über das Internet stattfinden. Den Ablauf der Tage findet Ihr unter: www.taize.fr/de_article29392.html. Man kann am Programm entweder einzeln teilnehmen und sich zu einer Online-Gesprächsgruppen anmelden, oder sich zu mehreren zusammentun, und das Treffen vor Ort als Gruppe gestalten. Vielleicht habt Ihr die Möglichkeit, in diesen Tagen in einer Kirchengemeinde oder anderswo zusammenzukommen. Wo das schwierig ist, kann man sich auch mit ein paar Freunden zu Hause treffen, oder noch besser, MitbewohnerInnen oder NachbarInnen dazu einladen. Näheres findet Ihr hier: www.taize.fr/de_article28816.html und www.taize.fr/de_article29339.html.

Wenn Ihr vorhabt, zu mehreren gemeinsam am Treffen teilzunehmen, lasst uns bitte davon wissen. Freiwillige, die im Moment hier sind, können in den nächsten Wochen mit Euch in Kontakt bleiben und die Tage gemeinsam planen. Schreibt einfach an: localprep2020@taize.fr. Ein kurzes Video, mit dem Ihr andere einladen könnt, findet Ihr hier: www.youtube.com/watch?v=BXzN8BUvSmA

Mehr lesen

Evangelische Jugend Baden trauert um Ulrich Fischer

Ullrich FischerDer frühere badische evangelische Landesbischof und ehemalige Landesjugendpfarrer Ulrich Fischer ist tot. Er starb am 21. Oktober im Alter von 71 Jahren an einer schweren Erkrankung.

Ich habe ihn als einen Menschen erlebt, der sich in seinen vielfältigen Aufgaben stets auch den erfrischenden Blickwinkel von Kindern und Jugendlichen bewahrt hat“, so Landesjugendpfarrer Jens Adam. „Dass er sich selbst mir gegenüber als ‚Uhrahn im Landesjugendpfarramt‘ titulierte, zeigt das mit dem ihm eigenen humorvollen Schmunzeln.“

Ulrich Fischer wurde 1989 zum Landesjugendpfarrers in Baden gewählt. Von 1993 an bekleidete er für drei Jahre zusätzlich das Amt des Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in der Bundesrepublik Deutschland (aej), bis er 1996 zum Dekan des Kirchenbezirkes Mannheim gewählt wurde.

Ulrich Fischer war der Kinder- und Jugendarbeit bis zuletzt eng verbunden.  Wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren.Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.

https://www.ekiba.de/html/aktuell/aktuell_u.html?&m=16515&cataktuell=&m=31&artikel=27459&stichwort_aktuell=&default=true


Escape-Room "Gretas Erbe" - ein spannendes Rätselspiel vom Landesjugendring ab 14 Jahren

Wir befinden uns im Jahr 2152. Die Welt ein Ort ohne Werte. Das Klima ist weitgehend zerstört, es gibt Millionen Menschen auf der Flucht vor Umwelteinflüssen, der Kampf um Ressourcen hat die Menschheit verrohen lassen.

Nach einem Erdbeben kommt ein Kellerraum eines Hauses zum Vorschein, der augenscheinlich vor Jahrzehnten unter der Erde versteckt wurde. Eine Videobotschaft der pensionierten Jugendarbeiterin Greta aus dem Jahr 2089 erklärt, dass an diesem Ort verschlüsselte Hinweise auf eine vergangene Welt zu finden sind, die zeigen, welche Vorstellungen, Wünsche und Hoffnungen man damals hatte. Diese historischen Dokumente können die Grundlage bilden für einen Neuaufbau der Welt.

Alle weiteren Infos findet Ihr auf der Homepage: www.ljrbw.de/service/ljr-escape


Vor 75 Jahren wurden Atombomben über Hiroshima und Nagasaki abgeworfen

Keine Lebensart: Fassungslose Unmenschlichkeit - furchterregendes Fragen: Wozu ist der Mensch fähig?
Leben massenhaft vernichtet - Lebenslicht ausgelöscht.
Der Atompilz steigt nach oben - strahlt - zerstört
Menschenleben einfach weg - wo sind sie geblieben?
Verbrannte Erde - verbrannte Haut - verbrannte Herzen
Keine Tränen möglich - wer weint mit?
Folgen - dauerhafte Folgen - Leid und Entsetzen
Schreie unendlich laut - dürfen nicht verstummen
Blicke ins Leere - müssen uns treffen
Doch Menschen lassen Waffen nicht schweigen
Denken immer noch in schwarz und weiß - in gut und böse
Krieg, Terror, Zerstörung - Angst, stockender Atem, Menschenleben am Boden - leichenblass
Rufen und klagen nach Frieden - klagen Frieden ein:
Wann treffen Freundlichkeit und Verlässlichkeit aufeinander?
Wann wird Wahrheit mit Wirklichkeit verknüpft? -
nicht verbogen - nicht beschönigt - nicht einseitig ausgelegt
Wann küssen sich Gerechtigkeit und Frieden?
Fragen an Dich und mich - gemeinsam Sehnsucht entwickeln - Deine, meine Lebensart?

(Wolfgang Kahler, Bruchsal im August 2020)


Gedenke deiner Barmherzigkeit

Gedenke an deine Barmherzigkeit, Gott.

Sei bei den Menschen in Syrien und in den Flüchtlingslagern.
Bei denen, die an Leib und Seele verletzt sind,
die vor Angst vor Bomben und Schusswechseln nicht mehr schlafen können.
Bei denen, die mitansehen mussten, wie Menschen gequält und ermordet wurden.
Bei denen, die auf der Flucht alles verloren haben: Angehörige, ihr Zuhause, ihre Heimat, ihr Vertrauen in die Menschen.
Bei denen, die Zuflucht suchen und verzweifeln über die Hartherzigkeit, die ihnen begegnet.
Tröste und schütze sie und sende ihnen Menschen, die ihnen beistehen.

Gedenke an deine Barmherzigkeit, Gott.

Berühre die Herzen der Verantwortlichen auf allen Seiten.
Lass sie umkehren von Wegen des Hasses, der Gewalt und der Abgrenzung.
Öffne ihre Ohren und Herzen für die Stimmen der Opfer.
Lass sie entdecken, dass auch die Anderen, selbst die Feinde Gottes geliebte Kinder sind.
Gib ihnen den Mut, das Böse mit Gutem zu überwinden und aufeinander zuzugehen.
Lass sie politische Lösungen finden, die allen ein Leben in Frieden und Würde ermöglichen.

Gedenke an deine Barmherzigkeit, Gott.

Gib, dass die politisch Verantwortlichen in Europa und Deutschland nicht wegschauen, sondern ihre politische Verantwortung für den Frieden wahrnehmen.
Hilf, dass die Angehörigen der Religionen die friedensstiftende Kraft ihres Glaubens für das Zusammenleben fruchtbar machen.
Lass die Christinnen und Christen nicht müde werden, sich an die Seite der Opfer zu stellen, die Friedensbotschaft Jesu Christi zu verkündigen und Räume zu eröffnen, in denen sich Angehörige der verfeindeten Parteien begegnen können.

Hilf uns, dass wir uns anrühren lassen vom Leiden unserer Geschwister,
dass wir unsere Ressourcen teilen und uns einsetzen für einen Frieden, der allen gerecht wird.

Gedenke an deine Barmherzigkeit, Gott


DJH weitet Juleica-Vergünstigungen aus

Mit der Juleica kostenlos zur Mitgliedschaft im Deutschen Jugendherbergswerk

Wer sich ehrenamtlich engagiert, wird dafür vom Deutschen Jugendherbergswerk belohnt. Jugendgruppenleiter*innen, die im Besitz einer gültigen Jugendleiter-Card – kurz Juleica – sind, erhalten die Mitgliedschaft im DJH kostenlos. Darüber hinaus wird ihnen bei einem privaten Aufenthalt in einer deutschen Jugendherberge ein Rabatt von zehn Prozent auf Übernachtung und Verpflegung gewährt.

Mehr Infos gibt’s direkt beim DJH: http://www.jugendherberge.de/mitgliedschaft/juleica/