Herzlich willkommen beim Evangelischen Jugendwerk Bretten-Bruchsal!


Jahreslosung 2019

"Suche Frieden (Schalom) und jage ihm nach - bleib auf seiner Spur und setze dich dafür ein!"

Psalm 34, 15 - Jahreslosung 2019


Sommerzeit

Sommerzeit 2019

Gelobt seist du, Christus Jesus, unermüdlich führst du uns in deiner Liebe zusammen. Wir möchten immer aus der Leidenschaft für die Einheit leben. Lass alle Menschen, die dich lieben, ein Zeichen des Friedens in der Menschheitsfamilie sein.

(Gebet aus Taizé)


Jugendbegegnung in den USA

Jugendbegegnung in den USA 2019

DAJA 2019 2DAJA 2019 1

8 Jugendliche und Junge Erwachsene flogen zur deutsch-amerikanischen Jugendbegegnung am Dienstagmorgen, 4. Juni vom Stuttgarter Flughafen über Atlanta nach Kansas City Airport International. 
Dort wurden sie von Pfarrer Tobias Schlingensiepen und Gemeindegliedern der First Congregational Church mit 2 großen Vans abgeholt und zu den Gastfamilien in Topeka/Kansas gebracht.
Abwechslungsreiche Tage, interessante Begegnungen und Gespräche erwarten die Jugendlichen aus dem Kirchenbezirk Bretten und der EGJ Baden bis zum 20.Juni.

Programmabalauf hier herunterladen


Save the date - KIKidz und Bezirkskindertag

Bezirkskindertag in Gölshausen - Details hier herunterladen.


Reichsbürger mit Kalaschnikow

Von Anton Maegerle - Datum: 03.07.2019 - https://www.kontextwochenzeitung.de/

Die Zahl der bekannten Rechtsextremen ist so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Einige von ihnen sind bewaffnet, und das nicht zu knapp. Eine Auswahl an Waffenfunden bei Neonazis und Co.

Mit 24 100 Personen befindet sich das rechtsextreme Personenpotenzial dem aktuellen Verfassungsschutzbericht des Bundes zufolge auf einem neuen Höchststand seit 2014. Etwa die Hälfte von ihnen, ca. 12 700, gilt als gewaltbereit. Angestiegen auf 1088 (2017 waren es 1054) sind die rechtsextremen Gewalttaten, wovon 821 (2017: 774) fremdenfeindlich motiviert waren, darunter sechs versuchte Tötungsdelikte und 770 Körperverletzungen. Rechte Gewalt gegen Linke wurde in 113 Fällen ( 2017: 98 ) registriert, 33 gewalttätige Übergriffe richteten sich gegen andere politische Gegner.

Die Gewaltorientierung der rechten Szene werde auch durch die gestiegene Bedeutung von und das zunehmende Interesse an martialischem Kampfsport untermauert, wird im Bericht festgehalten. Radikalisierungsverläufe bei gewaltorientierten Rechtsextremisten und auch bisher nicht auffällig gewordenen Personen könnten in rechtsterroristischen Ansätzen münden. Auch durch so genannte "Bürgerwehren" und "Schutzstreifen", wie sie von Rechtsextremisten in mehreren Bundesländern gegründet wurden, könnten sich rechtsterroristische Gruppierungen herausbilden, warnen die Verfassungsschützer.

Mehr lesen